Ferienhäuser Karin Minor Urlaub in der Bretagne / Frankreich
E-Mail: karinminor@bretagneurlaub.de
Telefon: +49 (0)241 160 162 92
Ferienhäuser Karin Minor
Urlaub in der Bretagne / Frankreich

Ferienhaus Nr. 206 Lezardrieux, Côtes-d’Armor

Lézardrieux ist ein zauberhafter kleiner Hafenort am Ästuar Trieux (einer gezeitenabhängigen Flussmündung). Bummeln Sie durch die hübschen Gassen und über den überraschend großzügigen Marktplatz (Wochenmarkt ist immer freitags) und entspannen Sie am malerischen Yachthafen oder am gut gepflegten Sandstrand mit Blick auf den Trieux und die große Brücke.

Von Lézardrieux aus können Sie Bootstouren zur Mündung des Trieux oder zum besonders entzückenden Städtchen Pontrieux machen, das für seine vielen restaurierten Waschhäuser bekannt ist.


Die Halbinsel von Lézardrieux ist ein wunderbares Fleckchen Erde zwischen den Ästuaren Jaudy und Trieux, ideal für Wander- oder Fahrradtouren. Nicht weniger als 136km Wanderwege bietet die Halbinsel, die in einer langgezogenen, sandigen Spitze endet, dem Sillon de Talbert. Diese ca. 3 km lange, aber nur ganz schmale Landzunge ist eine eine spektakuläre Laune der Natur. Hier laufen Sie wie über einen Damm durch eine herrliche, unter Naturschutz stehende Flora und Fauna: entdecken Sie Zwergseeschwalben, Brachvögel, Steinwälzer, Kormorane und viele andere Seevögel, die hier ideale Nistplätze finden.


Paimpol, der hübsche und lebhafte Hafenort liegt nur wenige Autominuten entfernt. Hier gibt es neben einer Fülle von Restaurants auch Supermärkte, Tankstellen, alle Arten von Einkaufsmöglichkeiten sowie einen Bahnhof. Ein Museum erklärt die Geschichte und das rauhe Leben der Islandfischer. Ein Sandstrand, durch eine Staumauer gezeitenunabhängig, läd zum Baden ein.

Lohnend ist auch das bekannte Tréguier am Ästuar Jaudy mit seinem Hafen, den vielen Fachwerkhäusern und der gotischen Kathedrale St. Tugdual.

Ein Besuch der ÎIle de Bréhat lohnt sich in jedem Fall! Die 10minütige Überfahrt beginnt nur wenige Autominuten von Lézardrieux an der Pointe d'Arcouest. Die "île des fleurs et des rochers roses" (die Insel der Blumen und der rosa Felsen) setzt sich aus einer Nord- und einer Südinsel zusammen, die durch eine Brücke verbunden sind. Autos sind auf der Insel verboten.