Ferienhäuser Karin Minor
Urlaub in der Bretagne / Frankreich

18. Januar 2017
Wie sieht es in der Bretagne im Februar und März aus?

In 4 Wochen ist es soweit... unsere alljährliche Februarwoche in der Bretagne...
Ich kann es kaum erwarten!


Bei uns ist die Vegetation in tiefem Winterschlaf, außer einigen Schneeglöckchen oder Krokussen wird es noch viele Wochen dauern bis Blüten das Landschaftsbild ausmachen. Anders in der Bretagne! Wer es nicht gesehen hat, wird es sich ohne die nachfolgenden Bilder nur schwer vorstellen können.
Das ganzjährig milde Klima macht es möglich - eine in dieser Jahreszeit völlig andere Vegetation als bei uns. Knatschgelbe Mimosenbäume bilden Farbtupfer, als wenn Gaugin in die Landschaft gemalt hätte, Camelienbüsche und -bäume mit Hunderten großen Blüten in weiß, rosa, pink und dunkelrot stehen in fast jedem Vorgarten, gelber Stechginster und Ginster an Straßen und in der Landschaft.

Was die Hortensien im Sommer sind, sind die Camelien im späten Winter - überall in der Bretagne präsent. Während die Mimosen nur 2-3 Wochen blühen und im Februar zu Ende gehen, fangen die Camelien Anfang, Mitte Februar an und blühen auch den ganzen März hindurch, oft bis in den April hinein. Im März kommen die Rhododendren hinzu, ebenfalls weit verbreitet in der Bretagne. Neben den frostempfindlichen Pflanzen wie Mimosen und Camelien, die bei uns in der Regel nicht überleben, stehen auch die uns bekannten frühblühenden Bäume und Sträucher mindestens 6 Wochen früher in Blüte.

Ein beeindruckendes Farbenspiel der Natur, lange Spaziergänge an leergefegten Stränden und Abende vor dem Kamin machen auch in dieser Jahreszeit einen Aufenthalt zu einer Zeit der Entspannung, Entschleunigung und Erholung. Die Temperaturen sind deutlich über unseren, beim Wetter kann man von allem etwas haben, komplette Sonnentage, bedeckte Tage, gemischtes Wetter mit Schauern aber selten gibt es Tage, an denen nicht wenigstens ein Teil des Tages einen nach draußen zieht. Und ganz nebenbei: Schalentiere und frischer Fisch schmecken das ganze Jahr! Der Winter ist u.a. die Jahreszeit für Jakobsmuscheln.

Küstenwanderungen und Meerluft, Kochen oder Essen gehen, urige Crêperien mit Kaminfeuer, bretonische Dörfer und Küstenstädtchen in frischer Blüte... So sieht die Bretagne im Februar und März aus. Probieren Sie es aus!
Karin Minor