Ferienhäuser Karin Minor
Urlaub in der Bretagne / Frankreich

16. Februar 2017
Unter den "Top Ten" der schönsten Strände der Bretagne: der lange Strand von Trévignon!

Der französische Blogger Jean-Paul Caro, bekannt unter dem Namen "Le P'tit Breton", hat es auf den Punkt gebracht: die Bretagne ist reich an atemberaubenden Landschaften und traumhaften Stränden, die zu den schönsten Europas zählen! Die seiner Meinung nach schönsten 10 hat er in seinem Beitrag vom 14. Februar 2017 einmal aufgelistet. Mit dabei - für uns nicht überraschend - der lange Strand von Trévignon: "weisser Sand, das Wasser färbt sich mit den ersten Sonnenstrahlen türkis - perfekt, um sich zu sonnen, sich zu entspannen und zu schwimmen!"

Und Recht hat er! Der Strand erstreckt sich fast 5 km  zwischen dem Pointe de Trévignon und dem Meeresarm von Pouldohan: feiner, weißer Sand, unterteilt durch große Granitblöcke und gelegentlich eine felsige Spitze, die ins Meer ragt. Der Strand ist naturbelassen und wird flankiert durch ein Naturgebiet mit Süßwasserseen, die ein Eldorado für viele Vögel sind. Auf den Teichen tummeln sich Haubentaucher, Löffelenten und Reiherenten. Grau- und Silberreiher fischen nach Teichmolchen und Kreuzkröten und fangen auch so manche Eidechse. In Schilf und Ginster verstecken sich Sperlinge, Schwarzkehlchen, Steinschmätzer, Strandpieper, Bluthänflinge, Rohrammern und Schilfrohrsänger. Und über allem ziehen Rohrweihen ihre Kreise. Dazu gibt es eine große Pflanzenvielfalt, die sich den harten Lebensbedingungen hier angepasst haben: Stechginster, Strandnelke, Strandhafer, Krähenfußwegerich, Meerfenchel, Blaudistel, Portulak und viele mehr trotzen dem stetigen Wind, der salzigen Gischt, den heißen Sommern und dem kargen Sandboden der Dünenlandschaft. Laufen Sie zum "Musée du Littoral" am Eingang zum Naturschutzgebiet "Les dunes et étangs de Trévignon", ca. einen Kilometer vom malerischen Hafen entfernt. Hier finden Sie Schautafeln und Informationen zu Flora und Fauna.

Und natürlich ist der lange Strand auch einfach perfekt geeignet, um mit den Kindern einen Tag in Sand und Wellen zu genießen! Sandburgen bauen, in den Gezeitentümpeln zwischen den Felsen nach Krebsen keschern oder einfach im herrlich, klaren Wasser planschen und schwimmen... hier ist es selbst in der Hochsaison nicht überlaufen, so dass auch Ruhesuchende vollauf auf ihre Kosten kommen.

(http://www.leptitbreton.com/le-top-10-des-plus-belles-plages-de-bretagne/)